Evaluation der ambulanten Suchthilfe und Suchtprävention der Landeshauptstadt Stuttgart - Betroffenen- und Angehörigenforum


Im Auftrag der Landeshauptstadt (LHS) Stuttgart führt die FOGS - Gesellschaft für Forschung und Beratung im Gesundheits- und Sozialbereich mbH, Köln eine Evaluation der ambulanten Suchthilfe und Suchtprävention durch.

Evaluationsziele

Die Untersuchung soll die Angebote der ambulanten Suchthilfe und Suchtprävention der LHS Stuttgart sowohl hinsichtlich der Gesamtstruktur als auch in Bezug auf das vorgehaltene Angebots- und Maßnahmenspektrum unter die Lupe nehmen. Ziel ist es die Angebote und die Versorgung in diesem Bereich zu verbessern und bedarfsgerecht weiterzuentwickeln.

Vorgehen

Um ein Bild über die Versorgungssituation in Stuttgart zu erhalten, Stärken und Schwächen zu identifizieren und Entwicklungsbedarfe herauszuarbeiten, holt FOGS durch verschiedene Erhebungen Informationen zu vorhandenen Angeboten ein, sammelt die Erfahrungen der Träger und Einrichtungen der Suchthilfe und Suchtprävention sowie der Suchtselbsthilfe und befragt auch Profis aus angrenzenden Hilfefeldern.  

Zudem möchten wir auch Betroffene und Angehörige zur Sprache kommen lassen: Uns sind Ihre persönliche Erfahrung mit den Suchthilfeangeboten in Stuttgart sowie Ihre Wünsche an die Versorgung als Bestandteil der Evaluation sehr wichtig. Dafür haben wir ein offenes Online-Forum eingerichtet.

Wir bitten Sie herzlich anhand einiger Leitfragen, in einem offenen Text Ihre Erfahrungen, Anregungen und Wünsche zu dokumentieren. Ermutigen Sie gerne auch betroffene Bekannte durch Weitergabe des Links zur Teilnahme. Das Forum wird bis Ende März 2019 zugänglich sein.

Die Evaluation soll im Mai 2019 mit einem Bericht abgeschlossen werden.

Datenschutz

Die Eingaben im Forum werden von FOGS qualitativ ausgewertet und zusammengefasst an den Auftraggeber berichtet. In diesem Zusammenhang ist wichtig zu wissen, dass FOGS Ihnen Vertraulichkeit zusichert. Weder die LHS Stuttgart noch andere Dritte erhalten Einsicht in die Einträge einzelner Personen.

Wir versichern, dass wir keine Einzelangaben weitergeben – alle Auswertungen erfolgen ausschließlich anonymisiert, gruppiert und zusammenfassend!

Wir hoffen, Ihnen mit diesen Ausführungen einige wichtige Informationen zum Evaluationsvorhaben sowie zur Befragung gegeben zu haben. Sollten Sie Rückfragen haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung:

Hans Oliva, Tel.: 0221-973 101-24, E-Mail: oliva@fogs-gmbh.de

Miriam Martin, Tel.: 0221-973101-33, E-Mail: martin@fogs-gmbh.de

Anschrift: FOGS GmbH, Prälat-Otto-Müller-Platz 2, 50670 Köln

 

Für Ihre Bemühungen bedanken wir uns bereits jetzt!